#1

Vergaserkrampf Pegaso 650

in Werkstatt 06.03.2019 07:59
von Peggy650 • 1 Beitrag
avatar
Ort: Tirol

Guten Morgen, Gentlemen

Zeit für einen echten Oldtimer, mein Drahtesel heißt Aprilia Pegaso 650 ML (Vergaser) Baujahr 2000, fast brave 65000km.

Nun zum Thema:
Ich habe enorm große Probleme wegen dem Standgas. Wenn ich sie Start läuft sie traumhaft, viel Leistung zur Verfügung, cruised angenehm entlang, alles Tip Top, doch stehe ich an einer Ampel, und das dauert 10 Sekunden, spurt man wie sie schön langsam unruhiger läuft und immer weiter absackt, ausser ich drehe das Standgas auf 2000. Auch merke ich dass sie ziemlich schnell auf Betriebstemperatur ist, aber nicht überhitzt, Stadtbetrieb bedeutet Lüfter... und wenn sie bergab auf Motorbremse rollt Patscht sie ganz gerne vom Auspuff, wenn der Motor über 4000rpm im Schubbetrieb ist, kanns auch mal ziemlich laut werden.

Habe die Maschine komplett verwahrlost bekommen, 2 Jahre gestanden mit offenen Reservehahn, Vergaser war dementsprechend im Zustand. Habe sie beide mit einem Dichtungs-und-Düsenkitt überholt, und Ultraschallgebadet (2x) Auf Grundeinstellung gebracht und das Gemisch ein bisschen magerer gemacht, da ich auf 1000m Seehöhe rangiere. Öl, Zündkerze, Luftfilter natürlich getauscht.

Meine Frage: Kann es sein das die Zündspule defekt ist? Wenn sie langsam dreht, das die Spule so ausgelutscht ist, dass diese mit dem gelieferten Strom keinen ordentlichen Funken mehr erzeugen kann? Oder ist es doch der Vergaser?

Habe mich an diese Anleitung gehalten "Vergaser"

Vielen dank im Voraus, vielleicht gibts ja noch alte Hasen, die sich mit den Venturi-Schnüfflern auskennen


"Pfusch ist es erst, wenn man erwischt wird, wenn's niemand sieht ist es Genialität"

LG Andre
nach oben springen

#2

RE: Vergaserkrampf Pegaso 650

in Werkstatt 06.03.2019 12:01
von Sackbauer E. • 4 Beiträge
avatar
Ort: Hasengasse

Hallo,

prinzipiell sind Ferndiagnosen zu Vergaserproblemen fast nie zielführend. Es kann an so viel anderem liegen. Falsche Luftansaugung, schlecht angebrachte Dichtungen, Zündspule, Benzinfilter, alter Sprit, Zündkerzen (mal schauen welche Farbe sie am Kolben haben, Weiß? Braun? Ölig?) Auch wenn sie neu sind. Weil es kann ja durch deine bisherige Fahrt schon eine Verfärbung gegeben haben wo man Rückschlüsse daraus ziehen könnte. Da solltest du wirklich jemanden in deiner Gegend suchen der sich das vor Ort ansieht, und sich auskennt.

Gruß, da Mundl

nach oben springen

#3

RE: Vergaserkrampf Pegaso 650

in Werkstatt 15.03.2019 00:02
von Sidekix • 8 Beiträge
avatar
Ort: Wien

Problem bei der Pegaso (wie auch bei der BMW F650, sind ja fast baugleich ) es ist ein Doppelvergaser
die san "empfindlich", aber wenns mal laufen dann sans a traum!

hab vor einiger Zeit mal eine restauriert, die stand über 10 Jahre im Garten...

würd bei den beschriebenen Problemen auf Vergaser tippen, kling als würde sie im Standbetrieb
(also nur die Leerlaufdüse und der Lererlaufgemischregulierschraube) zu mager laufen,
also schau dir selbige noch mal an, auch die dazugehörigen Kanäle/Bohrungen im Vergaser

die Pegaso hat 2 Sprithähne, pro Seite einen, der tank ist Plastik
da kann auch nach der Reinigung no a dreck reinkommen...

viel Glück

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jachtii
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 99 Themen und 713 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Olli33, power17, Sackbauer E., simply, Snowman, speedy