#1

Fahrverbot in Teilen Tirols für Motorräder as diesüber 95 db

in Tratsch 30.05.2020 19:19
von Benutzername • 5 Beiträge

Schwachsinn das diese 95 db das Standgeräusch betrifft... ich fahre ja auf der Straße und stehe nicht herum. Aber hallo, ist ja klar, denn das Fahrgeräusch ist ja leiser und da würde man nicht die breite Masse treffen. Beispiel Tuono V4 Bj 2013 eingetragene 103 db Standgeräusch, Fahrgeräusch eingetragene 79 db. Da fragt man sich schon über die Sinnhaftigkeit bzw wer diese Fachleute sind die das beschlossen haben,
Lustig ist, dass die Polizei erst kürzlich mit der Ducati Multistrada ausgestattet wurde (103 db Standgeräusch). Na hoffentlich hat man die in Tirol noch nicht bekommen oder gibst dann eine Ausnahmeregelung?

Man sollte die Kirche im Dorf lassen und sich auf die Idioten beschränken die ohne Db-Killer fahren bzw die unbedingt mit hoher Drehzahl ihren neuen Auspuff herzeigen wollen.
LG

nach oben springen

#2

RE: Fahrverbot in Teilen Tirols für Motorräder as diesüber 95 db

in Tratsch 30.05.2020 21:11
von Robschi • 246 Beiträge

Zitat von Benutzername im Beitrag #1
Schwachsinn das diese 95 db das Standgeräusch betrifft... ich fahre ja auf der Straße und stehe nicht herum. Aber hallo, ist ja klar, denn das Fahrgeräusch ist ja leiser und da würde man nicht die breite Masse treffen. Beispiel Tuono V4 Bj 2013 eingetragene 103 db Standgeräusch, Fahrgeräusch eingetragene 79 db. Da fragt man sich schon über die Sinnhaftigkeit bzw wer diese Fachleute sind die das beschlossen haben,
Lustig ist, dass die Polizei erst kürzlich mit der Ducati Multistrada ausgestattet wurde (103 db Standgeräusch). Na hoffentlich hat man die in Tirol noch nicht bekommen oder gibst dann eine Ausnahmeregelung?

Man sollte die Kirche im Dorf lassen und sich auf die Idioten beschränken die ohne Db-Killer fahren bzw die unbedingt mit hoher Drehzahl ihren neuen Auspuff herzeigen wollen.
LG



Hallo!

Ich gebe dir Recht das diese Regelung bezüglich Standgeräusch (Nahfeldpegel) Schwachsinn ist.

Nicht Recht gebe ich den vielen Postern auf Facebook, welche glauben das dies auch die Multistraden von der Polizei betrifft.
Erstens habens in Tirol gar keine Multistrada.
Und Zweitens - wenn sie welche hätten - gäbe es 100% für sie Ausnahmen. Weil sie ja Einsatzfahrzeuge sind.

So wie bei Rettung, Feuerwehr oder Bundesheer. Die müssen ja auch nicht der Euro 4 Norm entsprechen, brauchen keine Vignetten und teilweise gar keine Pickerlüberprüfungen (Bundesheerfahrzeuge), weil sie das in ihren Werkstätten "selbst erledigen".

Manche sind halt gleicher als gleich.

Ich hoffe sehr das dieses Fahrverbot vor Gericht beanstandet wird.

Weil schließlich wird bei der (positiven) Pickerlüberprüfung bescheinigt, dass dieses Fahrzeug für die öffentlichen Straßen verkehrs - und betriebssicher ist. Da gehört die Lärmentwicklung auch dazu. Zu laut, kein Pickerl.

Und wenn man das quasi schriftlich hat das man damit auf öffentlichen Straßen fahren darf, ist es schon ein starkes Stück zu entscheiden "Ja, aber bei uns net".

lg Robschi


Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur.
nach oben springen

#3

RE: Fahrverbot in Teilen Tirols für Motorräder as diesüber 95 db

in Tratsch 08.06.2020 14:05
von sevenfiftybiker • 53 Beiträge

Hallo allerseits,

Die Tiroler Landespolizei hat zwei 950er Multistradas. Die dürfen dort nicht mehr eingesetzt werden. Punkt.

Und das Standgeräusch macht durchaus mehr Sinn, als Vollgas im höchsten Gang im Bereich zwischen 37 Km/h und 50Km/h zu messen. Bei 51Km/h darf theoretisch ein Motorrad/Auto 120dB(A) haben. Dummerweise werden diese Schallpegel von einigen Fahrzeugen fast erreicht. Einige Ferraris, Lamborghinis, Ducatis, Aprilia,..... kommen annähernd auf deren 110dB(A) und mehr

Es ist so, dass Motorräder durchs Band lauter geworden sind. Eine Ducati 916 (Standgeräusch bei halber Nenndrehzahl: 97 dB(A) war leiser als eine Multistrada, Diavel, Panigale, Streetfighter.

Das (legale!) Gebrüll einer Streetfighter ist assozial geworden. Weil die 107dB(A) hauen allen Anwohnern und anderen die Ohren raus. Und das ist nicht mal deren Maximallautstärke. Bei Nenndrehzahl sind es nochmals mehr. Legal.

Das der Abgasskandal legal war, davon war VAG auch überzeugt. ;)

Ist es nicht erstaunlich, dass z.B. Traktoren über den ganzen Drehzahlbereich unter 80dB(A) bleiben? Ah, dort gelten die Normen des Arbeitsplatzschutzes......

nach oben springen

#4

RE: Fahrverbot in Teilen Tirols für Motorräder as diesüber 95 db

in Tratsch 08.06.2020 14:08
von sevenfiftybiker • 53 Beiträge

Zitat von Robschi im Beitrag #2

Ich gebe dir Recht das diese Regelung bezüglich Standgeräusch (Nahfeldpegel) Schwachsinn ist.



Die Fahrgeräuschmessung ist noch idiotischer.
Hier die detailierte Messung:
https://www.motorradonline.de/typen/euro...mpfer-wirklich/

Lag noch ein wenig falsch mit meiner Behauptung oben. Aber im Grundsatz korrekt.

Zitat von Robschi im Beitrag #2

Nicht Recht gebe ich den vielen Postern auf Facebook, welche glauben das dies auch die Multistraden von der Polizei betrifft.
Erstens habens in Tirol gar keine Multistrada.



Doch, bestätigt: Multistrada 950. Nicht ganz so laut wie der Brüllwürfel 1260. Aber auch über 95dB(A). Wert ist bestätigt: 98dB(A) in der Polizeiversion.


Zitat von Robschi im Beitrag #2

Und Zweitens - wenn sie welche hätten - gäbe es 100% für sie Ausnahmen. Weil sie ja Einsatzfahrzeuge sind.



Werden auf den Strecken nicht eingesetzt. Bestätigt vom Land Tirol.


Und sind wir mal ehrlich, ein Schallpegel von über 100dB(A) bei 6000/min ist heftig. Noch heftiger von 107dB(A) bei den V4-Typen von Aprilia, die auch mit 107dB(A) dagegen halten. Bei 5500/min ohne Last. Mit Last noch lauter.

zuletzt bearbeitet 08.06.2020 14:16 | nach oben springen

#5

RE: Fahrverbot in Teilen Tirols für Motorräder as diesüber 95 db

in Tratsch 11.06.2020 11:41
von hara22 • 14 Beiträge

Meine 1000ender Tuono Bj 2013 hat 103 dB eingetragen. Mit meinem Bodis Auspuff, leiser Einsatz 99 dB, lauter Einsatz 103 dB. Also beide Einsetze im erlaubten Bereich. Ich bin eher ein Fahrer der den runden Fahrstil bevorzugt dh ich fahre mit niederer Drehzahl ohne viel zu bremsen bzw beschleunigen. (Leistung genug) Bin dabei genau so schnell wie die Drehzahlorgler, aber viel leiser. Interessant ist, dass mein Auspuff sich beim Starten sehr laut anhört, jedoch beim hochdrehen bis mittlere Drehzal leiser wird. Sicher, ganz oben ist er dann auch lauter als der Originalauspuff, aber dort drehe ich sehr sehr selten hin und schon gar nicht im verbautem Gebiet. Ich glaube, dass nennt man mit "HIRN" fahren. In Tirol haben die Leute ja nur gegen die etwas, die mit hoher Drehzahl die Pässe auf und ab fahren und das hat "Überhauptnichts" mit dem Standgeräusch zu tun. Da wäre mit "Hirn" fahren gefragt. Bei uns in NÖ od Wien werden die Irren, die ohne dB Killer oder gänzlich mit illegale Auspuffanlagen fahren bereits seit 10 Jahren aus dem Verkehr gezogen. Dafür gibt es den Prüfbus und das funktioniert gut. Den sollen sich die Tiroler auch anschaffen und das Thema wäre erledigt. Diese Lösung jetzt ist natürlich die einfachere, dB aus dem Zulassungsschein ablesen und strafen. Die "Orgler" mit eingetragenen max 95 dB können weiter lärmen.

nach oben springen

#6

RE: Fahrverbot in Teilen Tirols für Motorräder as diesüber 95 db

in Tratsch 11.06.2020 13:42
von Benutzername • 5 Beiträge

Anzumerken wäre noch, dass die Messungen der dB 50 cm schräg vom Auspuff weg stattfinden. So nahe wohnt KEINER!!! Also wenn man ein paar Hundert Meter neben der Straße wohnt hört man keine 100 db und mehr! Ist schon klar, aufgrund der Masse die sich dort bewegt (auch Sportwagen, Wohnmobile usw) ist es trotzdem störend. Aber viele dort leben auch davon.
Sogar die "ursprünglichen" Anrainer waren gegen dieses Fahrverbot, lediglich ca 200 "Neureiche" die sich mit ihren Millionen dort neben den Straßen angesiedelt haben und eine offensichtlich äußerst dämliche grüne Politikerin.
LG

nach oben springen

#7

RE: Fahrverbot in Teilen Tirols für Motorräder as diesüber 95 db

in Tratsch 11.06.2020 13:45
von sevenfiftybiker • 53 Beiträge

Die Problematik ist ja genau so, dass das Standgeräusch bei halber Nenndrehzahl absolut frei von jeglicher Beschränkung ist. Aprilia könnte auch 150dB(A) eintragen lassen. Wäre legal.

Dieser Wert existiert nur, um laute Modifikationen einfach festzustellen.

Ebenso ist das Geräusch bei Standgas auch egal. Auch dort darf ein Motorrad/Auto so laut sein wie es will.

Es ist nur ein sehr kleiner Bereich reglementiert.

Ich hatte früher eine Z1000SX an mit Akrapovic Komplettanlage. Legal eingetragen. Diese habe ich zurückgebaut, weil mir das Motorrad viel zu laut war. Am alten Wohnort hatte ich nur eine sehr schmale Zufahrt zwischen zwei Betonwänden. Da hat es mir jeweils fast die Ohren rausgedonnert. Trotz Ohropax und Helm. Dito auf längeren Strecken.

Die habe ich wieder zurückgebaut auf Original.

Inzwischen ist mein Fuhrpark auf die Z750 zusammengeschrumpft, die ist mit 96dB(A) eingetragen.

Was den Wert, Vorgehen und insbesondere die Kommunikation ist es lausig vom Land Tirol. Was inbesondere aber BMW, Ducati und Aprilia bei den neuen Motorrädern liefern, ist auch sehr sonderbar. Die aktuelle Tuono ist nochals lauter als die 103dB(A). Da sind 107dB(A) Standgeräusch schon fast normal. Nur mal zum Vergleich, das ist mehr als eine Kettensäge liefert. Eine Stihl oder Husky ist nicht mehr lauter.

Was den Lärm angeht:
Klar die Messung ist 50cm vom Auspuff entfernt: Es ist aber so, dass in Tallagen sich durch die Kanal bahnt und stellenweise noch Kilometerweise in ählicher Lautstärke hörbar ist. Wer es nicht glaubt, soll mal wandern gehen am Flüela- oder Julierpass, oder um Furka-Susten-Grimsel an einem schönen Nachmittag. Da herrscht eine absolute Dauerbeschallung. Der Schall verteilt sich leider dann nicht gleichmässig wie im Flachland, sondern wird kanalisiert.

Was die Idioten mit dem DB-Killer angeht:
Die in der Realität inexistente Strafe, wenn man den DB-Killer dabei hat, aber nicht montiert hat, ist eh lächerlich. Da ist Österreich sehr tolerant.

Vergleich Schweiz: 600 Fr., Verzeigung, Stilllegung und Verwarnung mit Ausweisentzug im Wiederholungsfall.

zuletzt bearbeitet 11.06.2020 14:02 | nach oben springen

#8

RE: Fahrverbot in Teilen Tirols für Motorräder as diesüber 95 db

in Tratsch 11.06.2020 15:08
von Benutzername • 5 Beiträge

Da gebe ich dir Recht, diese Strafen bezüglich des dB-Killer gehören empfindlich angehoben. Daher sag ich ja, solche Kontrollen wie in NÖ seit Jahren üblich in Tirol anwenden, Strafen bei entfernen des dB-Killer erhöhen bei Anbringung von Racinganlagen Kennzeichenabnahme-empfindliche Strafen und alle sind zufrieden. Möglicherweise nicht ALLE, da sich in Tirol ja eine militante Minderheit (ca 200 Neureiche die sich dort neben den Straßen angesiedelt haben) unter Führung einer grünen Politikerin bezüglich des Fahrverbotes gegen die Mehrheit die kein solches Fahrverbot wollte, durchgesetzt hat und grundsätzlich gegen ALLES ist. Eben GRÜN. Viele Geschäftstreibende in dieser Gegend leben von uns Motorradfahrer die dort tanken u ihren Kaffee trinken, übernachten dabei essen und trinken (nicht zu wenig) , sicher ein eher kleinerer Kreis aber es geht ja auch ums Überleben der KLEINEN vor allem jetzt nach CORONA. Hoffe, dass Firmen wie KTM die es ja auch betrifft, oder auch der Reitwagen und 1000 PS dagegen vorgehen. Kann mir nicht vorstellen, dass da alles Rechtens ist und man nichts unternehmen kann. Es handelt sich ja um legal zugelassene Motorräder die unter dieser Voraussetzung gekauft wurden und plötzlich darf man damit nur mehr eingeschränkt fahren. Wer zahlt den Wertverlust? Das kann nicht sein!!!
LG

nach oben springen

#9

RE: Fahrverbot in Teilen Tirols für Motorräder as diesüber 95 db

in Tratsch 11.06.2020 15:26
von sevenfiftybiker • 53 Beiträge

Auf der anderen Seite darf man auch nicht vergessen, dass eine Ducati 916 10db(A) leiser war, als es heute eine neue, serienmässgie Ducati Streetfighter ist.

Motorräder werden aktuell auf Brüllfahrzeuge optimiert. Selbst eine neue Diavel oder die Multistrada sind lauter (>100dB(A)) oder eine popelige CB650F ist keinen Deut leiser als die Sportikone der 90er.

Und 10dB(A) ist eine massive Zunahme.

zuletzt bearbeitet 11.06.2020 15:27 | nach oben springen

#10

RE: Fahrverbot in Teilen Tirols für Motorräder as diesüber 95 db

in Tratsch 11.06.2020 16:42
von Benutzername • 5 Beiträge

Glaube nicht, dass Aprilia oder welcher Hersteller auch immer eintragen lassen kann was er will. Darum hat zB Aprilia ja das Klappensystem im Auspuff. Wenn`s egal wäre, würde die das ja nicht brauchen. Funktioniert bei meinem 2013 Model so: Leerlauf Klappe zu, egal bei welcher Drehzahl. Bei eingelegtem Gang , egal welche Drehzahl geht die Klappe automatisch auf und bleibt offen bis wieder der Lehrlauf eingelegt wird. Mit original Auspuff wird das Standgeräusch von 103 dB dank Auspuffklappe ja gar nicht erreicht. Leider ist dieses System sehr anfällig und verursacht Störungen im Display. Wird daher meist durch einen Eliminator ersetzt, dann ist die Klappe immer offen und keinerlei Störung mehr aber am Stand im Leerlauf etwas lauter. So wäre es eigentlich ehrlich. Das Fahrgeräusch ist bei 79 dB eingetragen und in der Praxis so ja nicht zu messen da die Auflagen der Messung sehr kompliziert und aufwendig sind. Bei dem neueren Model ab 2015 1100ccm ist das Standgeräusch bei 107 dB eingetragen. Eine neuere Generation und lauter, sollte nicht sein. Am Model 2017 ist es dann glaub ich bei 98 dB. Vermutlich besser funktionierendes Klappensystem.
LG

nach oben springen

#11

RE: Fahrverbot in Teilen Tirols für Motorräder as diesüber 95 db

in Tratsch 11.06.2020 17:46
von Robschi • 246 Beiträge

Hallo!

Habe mir vor einer Woche eine ZX10R Baujahr 2018 zugelegt (zulegen müssen).
Hat 96db.

Aber mir egal, Tirol wird dieses Fahrzeug nie sehen und angemeldet wird es auch nie.

Man merkt an diesem Tiroler Vorgehen das Gesetze oder Verordungen zumeist von Sesselpfurzern gemacht werden die von der Praxis keine Ahnung haben.

lg
Robschi


Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur.
nach oben springen

#12

RE: Fahrverbot in Teilen Tirols für Motorräder as diesüber 95 db

in Tratsch 11.06.2020 19:37
von sevenfiftybiker • 53 Beiträge

Nö, die haben sich schon was überlegt. Das Fahrgeräusch nach Euronorm ist für den Lärm so relevant wie das Pupsgeräusch auf der Toilette.

Das Fahrgeräusch ist nur zwischen 35 bis 50 Km/h im 4. Gang relevant. Alle andere ist egal.

zuletzt bearbeitet 11.06.2020 19:43 | nach oben springen

#13

RE: Fahrverbot in Teilen Tirols für Motorräder as diesüber 95 db

in Tratsch 11.06.2020 19:50
von sevenfiftybiker • 53 Beiträge

Nö, das Klappensystem geht bei 55Km/h im 4. Gang wieder auf.

Bei höheren Drehzahlen ist die Klappe offen.

nach oben springen

#14

RE: Fahrverbot in Teilen Tirols für Motorräder as diesüber 95 db

in Tratsch 11.06.2020 21:08
von hara22 • 14 Beiträge

Bei der alten V4 (Bj2011-2014) ist die Klappe im Leerlauf zu, sobald ein Gang eingelegt wird geht sie auf egal welche Drehzahl und Gang sie bleibt dann offen bis wieder der Leerlauf eingelegt wird.(lt Apriliawerkstatt) Ist aber am Stand bei geschlossener Klappe nur minimal leiser als jetzt bei entfernter Klappe. Aber egal, die Hersteller sollen sich bessere Möglichkeiten zu wirklichen Schalldämmung überlegen anstatt der Wettrüsterei wer mehr PS am Topmodell an den Start bringt. Dann sollten sinnvolle Regelungen beschlossen werden die ab einem gewissen Jahr in Kraft treten, aber nicht von heute auf morgen. Ab dann nur mehr Zulassungen die diesen Regelungen entsprechen und die alten Motorräder auslaufen lassen. Jeder hat nicht die "Kohle" für das neuerste/leiseste Motorrad. A bisserl a Klang gehört dazu sonst fehlt was, sollte aber nicht Lärm sein. Eine typische österreichische Politikerentscheidung, frei nach "denn sie wissen nicht was sie tun."
LG

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ronny
Besucherzähler
Heute waren 117 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 117 Themen und 837 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor