#1

Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 18.02.2019 12:44
von Lolly05 • 14 Beiträge
avatar
Ort: Loosdorf

Hallo!

Im Patent geht es darum den Motor so einzubauen das die Antriebsstrang von weiter oben kommt und man so mehr Bodenfreiheit und einen kürzen Radstand erreicht.

https://www.motorradonline.de/motorraeder/suzuki-patent-radikal-veraenderte-motoreinbaulage.1067648.html

nach oben springen

#2

RE: Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 18.02.2019 12:45
von AK47 • 13 Beiträge
avatar
Ort: Nicht angegeben

Ob der hohe Schwerpunkt nicht zu einem zu kippeligen Fahrverhalten führt?

Ich meine, es ist doch nicht ohne Grund, dass man bei dem BMW-Boxer den tiefen Schwerpunkt, und das daraus resultierende angenehme Fahrverhalten, über den Klee lobt!

Ja, es gibt bestimmt den ein oder anderen Typ von Motorrad, wo sowas gewollt ist (SuMo???), aber ob das nicht zuviel des Guten ist?
Denn wo ist da der Sinn, erst den Radstand durch dieses unorthodoxe Verfahren den Radstand kürzen, nur um ihn dann durch eine extra lange Schwinge wieder zu verlängern?

nach oben springen

#3

RE: Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 18.02.2019 12:46
von Lolly05 • 14 Beiträge
avatar
Ort: Loosdorf

Absolut du triffst genau meine Punkte die mir in den Sinn kamen.

Beim Schwerpunkt sehe ich dann auch noch den Tank der ja zum einen das Gewicht recht hoch und weit nach hinten verlagert und das dann halt auch noch als Bewegtemasse, also nach dem Geradeauslauf noch ein Grund für eine längere Schwinge.

Sinn sehe ich nur in einem Motorrad das eine hohe Bodenfreiheit braucht, einen kurzen Radstand bekommt man auch anders hin zumindest in dem Rahmen wo es noch fahrbar ist. Für mich würde es aktuell wohl nur in eine Cross Sinn machen.

nach oben springen

#4

RE: Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 18.02.2019 12:48
von AK47 • 13 Beiträge
avatar
Ort: Nicht angegeben

Mal unabhängig davon bin ich eh der Meinung, dass Suzuki andere Probleme hat als mit Gewalt ein neues Konzept entwickeln zu müssen.
Das komplette Line-Up ist so angestaubt und teils marode, dass es wirklich traurig ist.

Wenn V-Strom (650 & 1000) und SV650 nicht so beliebt wären und so treue Fans hätten, wären die vermutlich lang verschwunden.
Doch wenn ich mir die neue Versys 1000 ansehe, dann befürchte ich, dass auch die V-Strom bald kaum noch genügend Käufer finden wird.
Die Motoren sind weitestgehend steinalt, das Design ebenfalls oft sehr altbacken und die am Beispiel der kleinsten V-Strom sieht man, dass sie am europäischen Markt vorbei denken.

Die brauchen frischen Wind in den Köpfen und müssen nicht irgendetwas an den Haaren herbei gezogenes auf den Markt bringen, sondern die alten Konzepte über den Haufen werfen.
Man kann nicht das Schicksal eines so großen Unternehmens an zwei rund 20 Jahre alte V2 und einen 15 Jahre alten Vierzylinder (GSX-S) hängen.

Lediglich die neue Gixxer ist einigermaßen uptodate, aber statt ganz vorne eben nur dabei. Wenn man sich aber vor Augen führt, dass die Gixxer mal Top of the line war.....

nach oben springen

#5

RE: Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 18.02.2019 12:50
von Lolly05 • 14 Beiträge
avatar
Ort: Loosdorf

Auch hier geb ich dir soweit recht, allerdings das mit den Motoren ist auch bei anderen Marken so, das ist aber auch normal in der allgemeinen Fahrzeugindustrie die Basis ist vielleicht 15 Jahre alt aber die Motoren von heute sind dann nicht die selben wie der Ursprungs Motor. Es ist eine stätige Weiterentwicklung, wie das aber bei Suzuki ist weis ich natürlich nicht.

Das sie aber sehr auf dem beharren was sie haben sieht man schon, kaum den Mut mal was Neues zu wagen, dazu gehört auch bestehende Trends mit zu gehen.
Nimmt man den Retro Trend, den für mich nur ein Japaner gut umgesetzt hat und das ist Kawasaki. Ich dachte immer Yamaha wäre da am lieblosesten dran gegangen mit den XSR Modellen, doch dann kam Suzuki mit der SV650X.
Auch die Katana die jetzt kommt ist ja nur eine GSX1000F in einem anderen Gewand, das auch noch sagen wir es mal so Geschmackssache ist. Ja das ist auch Retro aber ist es das was die Leute unter Retro verstehen, der Markt zeigt halt ein anderes Bild, da sind es halt die Klassischen Formen die gewollt sind nicht dieser 80er Schick.

Aber ich bin da kein Experte da ich kein Suzuki Fan bin und wohl nie einer werde. Die Optik war noch nie meins, durch die Bank und auch nach dem Fahren bin ich nie von einer abgestiegen und hab gesagt die ist es.

nach oben springen

#6

RE: Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 18.02.2019 13:09
von AK47 • 13 Beiträge
avatar
Ort: Nicht angegeben

Also sagen wir es mal so.
Die V-Strom hat alles was man zum Glücklichsein braucht. Aber eben nicht mehr!
Die Motoren sind ein Gedicht. Einer 650er, obwohl sie nur 2 Drittel der Leistung meiner CBF hat, fahre ich selbst auf gerader Strecke kaum weg. Mit ner 1000er leg ich mich besser gar nicht erst an!
Dazu verbrauchen sie nicht viel und hören sich auch ganz gut an.
Aber ich vermute einfach mal, dass sie absolut nicht mehr weiter zu entwickeln sind. Besonders im Hinblick auf die Euro5.
Dasselbe gilt vermutlich für nahezu alle anderen Aggregate aus Hamamatsu, eben mit Ausnahme des aktuellen Gixxer-Motors.

Dass auch andere auf allen Basen aufbauen ist mir bewusst. BMWs Boxer ist bis letztes Jahr ja auch nur überarbeitet worden. Erst mit dem neuen Shift-Cam-Motor dürfte das anders sein.
Doch bauen auch sonst immer wieder neue Motoren in das Portfolio ein. Der S1000-Motor, das neue F-Aggregat, der Motor aus der G310. Nur der Boxer war eben recht betagt. Doch sie haben damit ja auch viel Erfolg und eben noch mehr zu verlieren!
Suzuki steht am Abgrund, denn es sind ja nicht nur die Motoren, die nicht mehr up-to-date sind. Quickshifter findest Du meins Wissens nach nur in der Gixxer, elektronische Fahrwerke glaub ich gar nicht. Die Cockpits sind kaum noch zeitgemäß....usw usw usw!
Natürlich braucht nicht jeder all das, aber man sollte sowas zumindest anbieten können. Doch die sitzen da, legen die Hände in den Schoß und glauben, dass son hochgelegter Motor alles gut werden lässt!

nach oben springen

#7

RE: Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 18.02.2019 13:32
von Lolly05 • 14 Beiträge
avatar
Ort: Loosdorf

Der neue Boxer ist auch kein neuer Motor es ist eine Weiterentwicklung eben mit neuer Ventiltechnik. Daher sagte ich ja man muss das etwas differenzierter betrachten, eine alte Basis muss nichts schlechtes sein.
Die Aktuellen Suzuki Motoren dürften auch nicht mehr 1 zu 1 das sein was sie am Anfang waren. Und das der aktuelle Gixxer in den letzten Jahren eine Neuentwicklung war wäre mir auch neu, daher ist der unter Umständen auch nicht Zukunfts tauglicher wie die anderen Motoren oder alle haben mehr Potenzial als man denkt.
Was man aber vermuten muss die Motoren werden bei allen in Zukunft immer Komplizierter.
Ja es gibt genug die immer sagen Elektronik brauch ich nicht das sind aber meist die die eh nicht vorhaben sich was neues zu kaufen aber die meisten springen schon auf den Zug auf deshalb gehört es heute halt dazu, da geh ich mit dir.
Man brauch nicht alles aber einiges sollte aber vorhanden sein, hat man ein schönes Cockpit muss es in meinen Augen kein TFT sein, seh aktuell meiste eh eher aus wie Fremdkörper aber so ein Verstellbares Fahrwerk ist schon was feines.

nach oben springen

#8

RE: Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 18.02.2019 13:34
von AK47 • 13 Beiträge
avatar
Ort: Nicht angegeben

Also laut Motorrad ist der Motor der aktuellen Generation der Gixxer flammneu.
Doch was den V2 aus der 650 V-Strom und der SV angeht, der hat seit jeher die selben Basisdaten wie Bohrung, Hub, usw. Lediglich die Nebenaggregate wie Einspritzung, Airbox und vielleicht auch die Form der Brennräume etc wurden im Bezug auf Abgasnormen weiter verbessert. Doch wenn man es genau nimmt, viel getan hat sich bei der Leistung nicht. 67-75PS ist der Leistungsbereich. Allerdings sind diese Pferdchen, wie erwähnt, gut im Futter!
Der 1000er V2 hat immerhin noch ein paar CCM spendiert bekommen als er 2014 neu aufgelegt wurde.

Und der neue Boxer soll auch nicht mehr viel mit seinem Vorgänger gemein haben; außer der Bauweise natürlich.

Aber es stimmt, alt muss nicht direkt obsolet sein. Doch ich bin mir ziemlich sicher dass die meisten der heutigen Motoren, zumindest Stufe 2 der, Euro5 nicht mehr schaffen werden. Obwohl es wohl nicht unmöglich ist, wenn man sich ansieht, dass BMW ja versprochen hat den RNineT-Motor fit zu machen für diese Abgasnormen.

nach oben springen

#9

RE: Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 18.02.2019 13:35
von Archimedes • 17 Beiträge
avatar
Ort: Nicht angegeben

Hallo,

was man Suzuki beim 650er V2 absolut zu gute halten kann, genau dass, dass die Leistung trotz verschärfter Abgas- und Lärmvorschriften gleich geblieben, oder sogar minimal gestiegen (die erste SV hatte 71PS) ist.

Das es auch anders geht, hat bis vor einiger Zeit Honda jahrelang eindrücklich gezeigt.
Der 650er Eintopf in der Dominator hatte 44PS, welche wohl auch recht angenehm zu fahren waren... Jahre später (1988->2005) hatte der gleiche Motor in der FMX650 nur noch 34PS, welche dazu auch noch ziemlich müde rübergekommen sind.

Motoren für neue Abgasnormen fit machen geht also immer irgendwie... auf die eine oder andere Weise.
Entweder technisch aufwendig anpassen, oder billig und lustlos einfach entsprechend zustopfen bis passt, was hinten raus kommt, ohne Rücksicht auf die Leistungsabgabe
und -entfaltung zu nehmen.

Um zum eigentlich Thema zu kommen:
Das Patent kann ich mir auch nur für eine Cross-Maschine (vielleicht für Dakar?) vorstellen, ansonsten braucht es nicht zwingend viel Bodenfreiheit.

nach oben springen

#10

RE: Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 18.02.2019 13:37
von Metoo • 12 Beiträge
avatar
Ort: Nicht angegeben

Ein Patent zu haben heißt ja noch lange nicht, dass es auch umgesetzt wird. Zunächst geht es darum, dass es andere nicht umsetzen können. Dann kann man es in Ruhe prüfen. Und hier geht es auch nur um die Einbaulage. Ob das viel bringt? Ich weiß es nicht. Etwas Bodenfreiheit vielleicht. Die Schwerpunktlage dürfte sich nicht groß verändern, der höhere Motor hebt sich wahrscheinlich gegen den tieferen Tank auf. Insgesamt also wohl eher eine theoretische Studie.

nach oben springen

#11

RE: Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 18.02.2019 13:52
von Sackbauer E. • 4 Beiträge
avatar
Ort: Hasengasse

BMW hat mit der G310 R ja auch das Rad neu erfunden,die haben den Motor umgedreht eingebaut, Ansaugtrakt nach vorne......eventuell um mehr Staudruck zu bekommen..........bei 34 PS nicht wirklich nötig.
Was mich erstaunt , klar der Radstand könnte kürzer werden um dann wieder eine längere Schwinge einzubauen um dann den Radstand doch wieder zu verlängern tztz, kleiner Wiederspruch.

nach oben springen

#12

RE: Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 20.02.2019 12:30
von Archimedes • 17 Beiträge
avatar
Ort: Nicht angegeben

Ist nicht zwangsläufig ein Widerspruch... eine längere Schwinge bei gleichem Radstand soll sich positiv auf's Fahrverhalten auswirken.

nach oben springen

#13

RE: Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 20.02.2019 14:11
von GPS • 15 Beiträge
avatar
Ort: Nicht angegeben

Na, ist doch schön, wenn ein Hersteller mal über neue Konzepte nachdenkt. Ob aus dem hier was wird, wage ich aber auch leicht zu bezweifeln.

Zitat von Archimedes im Beitrag #12
Ist nicht zwangsläufig ein Widerspruch... eine längere Schwinge bei gleichem Radstand soll sich positiv auf's Fahrverhalten auswirken.

Kannst Du das mal präzisieren?

zuletzt bearbeitet 20.02.2019 14:11 | nach oben springen

#14

RE: Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 20.02.2019 18:48
von AK47 • 13 Beiträge
avatar
Ort: Nicht angegeben

Das ist vermutlich wie ein langer Radstand beim Auto. Der sorgt auch für ein ruhigeres Fahrverhalten. Die Länge der Schwinge dürfte dann wohl den Hebelarm darstellen.

nach oben springen

#15

RE: Suzuki meldet Patent für veränderten Motoreinbau an

in Tratsch 20.02.2019 19:33
von Lolly05 • 14 Beiträge
avatar
Ort: Loosdorf

Um es auf das minimalste runter zu brechen geht es nur um den Radstand.
Je länger der ist um so stabiler ist der Geradeauslauf anderes herum je kürzer der Radstand um so handlicher wird die Maschine, allerdings wird die Maschine ab einem gewissen Punkt immer instabiler.
Daher gilt es je nach Model einen Kompromiss zwischen Geradeauslauf und Handlichkeit zu finden.
Wie die länge dabei zustande kommt ist dann eher unwichtig.

Dann musste man jetzt nur sehen schaft man so eine bessere Gewichtsverteilung, im Idealfall wäre der Schwerpunkt genau in der Mitte zwischen den Achsen und möglichst tief, also ein möglichst flaches Dreieck.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Almana
Besucherzähler
Heute waren 24 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 106 Themen und 750 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: